24.08.2011

Buddy macht uns überraschend Sorgen. Gestern hatte ich ihn für eine Routine-Blutuntersuchung beim Tierarzt vorgestellt, unter anderem um eine mögliche Begründung für sein immer lichter werdendes Fell zu finden und ein paar andere kleinere Problemchen zu besprechen. Dabei stellte sich heraus, dass ein Hoden verhärtet ist und entfernt werden muss. Daraus resultieren könnte das Fellproblem und einige gestern festgestellte Blutwerteveränderungen. Laut dem Tierarzt würde das alles zusammen ein schlüssiges Bild ergeben. Nach kurzem Überlegen haben wir uns dann zu einer kompletten Kastration entschieden, somit ist die Prostata dann auch gleich ausgeschaltet. In der Hoffnung, dass es dem älteren Herrn dann besser geht, muss er also am 06. September in Vollnarkose gelegt werden. Der Tierarzt wird das gleich nutzen, dabei gleich noch diverse Alterswarzen und Atherome entfernen, die Zähne reinigen und die Ohren spülen, vielleicht hört er dann auch wieder besser. Dennoch bleibt ein Risiko, da Buddy nicht mehr der Jüngste ist, genausowenig wie sein Herz. Aber an der OP führt aufgrund des verdickten Hodens leider kein Weg vorbei, also besser gleich alle vorhandenen Baustellen beseitigen, wenn er einmal schläft.

Geschrieben von: Tierservice Fehmarn

24. August 2011

Buy Me a Coffee

0 Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren

28.02.2015

Ein junger Feldhase hat vor 2 Wochen das Tierwaisenjahr 2015 eröffnet. Meiner Meinung nach muss der Hoppler da bereits...

mehr lesen

25.10.2014

Oje, ganze zwei Monate ist der letzte Eintrag hier schon her. In der Zwischenzeit ist einiges passiert, ich versuche...

mehr lesen

24.08.2014

Das letzte Update ist ja schon ne ganze Weile her, aber so ist das hier im Sommer, man hat von Tag zu Tag eine neue...

mehr lesen